#1 Langschädelfunde in Peru von serplanca 12.03.2014 16:12

avatar

Zitat
Wie können wir die Langschädel erklären, die einige Tausend Jahre alt sind und genetisches Material enthalten, das »bisher in keinem Menschen, Primaten oder Tier aufgetaucht ist«?
...
Die Ergebnisse für einen der Schädel liegen nun vor, und der Wissenschaftler, der den Test durchführte, erklärte, dass der Schädel von einem »neuen menschenähnlichen Wesen« stamme, das sich von allem unterscheide, was zuvor entdeckt worden sei. Handelt es sich hier etwa um Schädel der sagenhaften Nephilim?



Quelle: http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbild...en-in-peru.html

#2 RE: Langschädelfunde in Peru von Waldveilchen 12.03.2014 21:15

avatar

Das ist ganz klar für mich. Diese Langschädel-Menschen waren Außerirdische oder stammten von Außerirdischen ab.

#3 RE: Langschädelfunde in Peru von dernichtallesglaubt 02.05.2015 18:32

Schauen Sie sich die Schädelform von tutanchamun an. Restgene der Erbauer der Gizehanlagen.

#4 RE: Langschädelfunde in Peru von Waldveilchen 03.05.2015 13:58

avatar

Könnte schon sein, dass diese Schädel von Außerirdischen stammen.

#5 RE: Langschädelfunde in Peru von Lila 05.05.2015 14:41

hallo Jade,vieleicht auch Antlantis,zumindest wird immer von einem Land vor unserer Zeit berichtet,Was für mich gut aus sein kann.Man kann es nie Wissen.liebe grüsse Lila

#6 RE: Langschädelfunde in Peru von Tanssija 11.08.2015 22:35

Meines Wissens nach, wurde mittlerweiöe festgestellt dass sich um einen speziellen Gen-Fehler handelt, wahrscheinlich durch Inzest erzeugt, und sowohl bei den Inka, als auch den Ägyptern in den Königsfamilien weiter vererbt.
Des Weiteren hat man mittlerweile erfahren, dass bei Neugeborenen bewusst Bandagen so fest um den Kopf angebracht wurden, damit er eine Längsform im Wachstum erhält, da es scheinbar auch ein schönheitsideal war.
Das erklärt die Sache für mich am Besten.

#7 RE: Langschädelfunde in Peru von serplanca 12.08.2015 04:48

avatar

Für mich ist dies keine Erklärung. Angebliche Genfehler, die sich auch noch weitervererben und das durch Incest in Mexiko und Ägypten und dann noch ne Bandage um den Kopf ... das ist doch eine totale Scheinerklärung, die wollen und verarschen. Wir sollen von anderen Spezien nichts wissen, wir sollen dumm gehalten werden.

#8 RE: Langschädelfunde in Peru von Waldveilchen 13.08.2015 18:34

avatar

Das kann auch möglich sein.

#9 RE: Langschädelfunde in Peru von serplanca 13.08.2015 22:54

avatar

Wie meinst du das jetzt Waldveilchen? Glaubst du an die wissenschaftliche Erklärung, ich nicht.

#10 RE: Langschädelfunde in Peru von Waldveilchen 14.08.2015 05:36

avatar

Ich glaube auch eher weniger daran.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz