#1 Wenn man um das Glück einen Bogen macht von Waldveilchen 21.03.2014 13:14

avatar

Zitat
Anders als in westlichen Gesellschaften suchen Menschen in vielen nicht-westlichen Kulturen das Glück überhaupt nicht, sondern fürchten es. Denn aus ihrer Sicht zieht viel Glück wiederum Unglück an.


Wenn man um das Glück einen Bogen macht

#2 RE: Wenn man um das Glück einen Bogen macht von Waldveilchen 21.03.2014 15:02

avatar

Zu glücklich sein ist auch nichts, weil man da leicht übermütig wird und den Sinn des Lebens aus den Augen verliert.

Wenn früher im alten Rom ein Heerführer eine Schlacht erfolgreich geschlagen hatte und als umjubelter Sieger mit Lobeerkranz in Rom eingezogen ist und die Menschenmassen ihm zugejubelt haben, dann fühlte er sich als der Größte und super-glücklich.

Da gab es immer einen Mann der die Aufgabe hatte, ihm ins Ohr zu flüstern: "Bedenke, du bist sterblich!".
Damit der Heerführer nicht zu sehr abgehoben hat und mit den Beinen am Boden blieb.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz